Italienischer Pizzateig - leckerer Pizzageschmack wie in der Pizzeria

Für eine italienische Pizza gibt es viele unterschiedliche Rezepte. In Amerika wird die Pizza meist mit einem hohen Teigboden zubereitet, und in Italien wird sie meist sehr dünn und kross gebacken. Auch bei den Zutaten gibt es große Unterschiede - die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Das Pizza Mehl beeinflusst die Geschmacksrichtung des Teiges wesentlich. Ändern Sie eine Zutat, kann das Ergebnis vollkommen anders sein, als beim letzten Mal. Allein wenn Sie den Anteil des Mehl Typ 405 durch ein Mehl Typ 1050 ersetzen, bekommen Sie geschmacklich einen ganz anderen Pizzateig raus.
Probieren sie unsere Rezepte ruhig einmal aus. Einige unserer Pizzateig-Rezepte werden seit Jahren erfolgreich eingesetzt.

Noch etwas Wissenswertes:
Pizzabacken ist für Profi-Pizzabäcker so etwas wie eine Art Philosophie.
Ich kenne viele Pizzabäcker, die ihr Teigrezept streng geheim halten, weil eben der Teig das Wichtigste an einer Pizza ist. Gelingt er nicht, bekommen Sie selbst mit den leckersten Zutaten keine gute Pizza hin. Ein  Pizzateig ist auch ein wenig empfindlich! Kleine Veränderungen bei den Zutaten wirken sich auf den Geschmack und die Teigbodenbeschaffenheit nach dem Backen aus.

 

 

Pizzateig wie in der Pizzeria

(für 3-4 runde Pizzen / Backblech)

Dieser Pizza Teig nach dem Grundrezept von Franco ist relativ einfach und schnell zubereitet. Sie können es aber auch problemlos nach ihrem Geschmack abändern, und gerne mit anderen Mehle kombinieren. Für diesen Pizzateig benötigen sie folgende Zutaten:

500g Weizenmehl (Typ 550)
250ml Wasser lauwarm
1/2 Würfel Hefe
7 g Salz
2 EL Olivenöl
1 TL Zucker

 

Zubereitung

Als Zeit für die Herstellung sollten sie in etwa 15 Minuten für die Zubereitung sowie einige Stunden für die Gärphase, also insgesamt gute 2 Stunden einplanen. An Küchenausstattung benötigen sie Messbecher, Rührschüssel, ein Küchenhandtuch sowie ein Rührgerät. Sie können Ihren Pizzateig natürlich auch von Hand kneten.

Das Wasser in eine Schüssel geben, Hefe hinein bröckeln, Zucker zugeben und gut vermischen.
1 Hand voll Mehl dazu und zu einen sämigen dünnen Teig verrühren. Mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Jetzt das Olivenöl dazu und das Salz, kurz vermischen, und dann das restliche Mehl dazugeben und alles zu einem Teig kneten. Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen, er sollte nicht zu fest sein, sollte aber nicht mehr so arg kleben.
Stellen Sie den Teig abgedeckt mit einem feuchten Tuch für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank.
Entnehmen Sie soviel Teig, wie Sie für Ihre Pizza benötigen und lassen sie ihn etwa 15min. an einem warmen Ort zur Entspannung gehen.
Jetzt können Sie den Teig ausrollen und nach Belieben belegen.

 

Backen auf Blech oder Pizzastein?

Die meisten haben zuhause einen normalen Elektro Backofen mit einem Backblech. Auf dem Blech wird so ziemlich alles gebacken. Brot, Kuchen, und auch Pizza.
Das Blech hat die Eigenschaft, das es keine Feuchtigkeit aus dem Teig aufnehmen kann, unter dem Teigboden kann sich so Schwitzwasser bilden.
Sie kennen das sicher von einem Kuchen, der nach Abkühlung auf dem Blech am Boden meist etwas feucht ist.
Diese Eigenschaft ist bei der Pizza natürlich nicht gewünscht, weil der Pizzaboden knusprig sein sollte. Ein Backblech kann zudem keine nennenswerte Wärme speichern.
Abhilfe kann man mit einem Pizzastein schaffen. Der Pizzastein besteht aus natürlichem Schamottestein und kann die Wärme sehr lange speichern. Zusätzlich ist er offenporig, und kann dadurch Feuchtigkeit aufnehmen.
Dies kommt natürlich dem gewünschten krossen Pizzaboden sehr entgegen.
Backen auf Stein hat eine uralte Tradition und auch heute noch, sind nahezu alle Bäckereiöfen und Pizzaöfen mit Schamottesteinen ausgelegt.
Pizzastein finden Sie auch in unserem Shop - zu einem vernünftigem Preis.

 

Eine Pizza braucht es richtig heiss

Pizzabacken ist keine Hexerei. Mit diesem Pizzateig und ein paar einfachen Tricks erzielen sie zuhause im eigenen Backofen superleckere Ergebnisse. Wichtig beim Pizzabacken ist eine hohe Temperatur. Je schneller die Pizza durchbackt, umso weniger Geschmacksaromen des Pizzabelags trocknen vom zu lange Backen aus, und der Teig wird am Rand schön knusprig braun. Die meisten Backöfen zuhause erreichen in der Regel nur 250°C, während man in der Pizzeria den Pizzateig mit ca. 350°-400°C backt. Wichtig ist daher, dass sie ihren Backofen zuhause auf jeden Fall mit maximaler Temperatur vorheizen, sonst schmort sich Ihre Pizza kaputt :-)

Die Backzeit einer Pizza auf dem Backblech beträgt bei 250°C ca. 15-20 Minuten.
Auf dem Pizzastein backt die Pizza bei 250°C ca. 7-9 Minuten

Wir wünschen: Guten Appetit

 

Probieren Sie auch folgende bewährte Rezepte

Rezept für Mailänder Pizza Teig
Pizza Teig von Luigi
Franco's Pizza Teig Grundrezept
Carlo's Pizza Teig Napoli
Pizza Teig mit Weizenbier
Das perfekte Pizza-Rezept von der Pizzeria

 

Geeignete Steine aus Schamotte und Cordierit finden Sie Hier

 

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.


Pizzastein Backanleitung


Pizzastein Video


Italienischer Pizzateig

Parse Time: 0.118s